SeelenGevögelt

SeelenGevögelt

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar
    Ralf

    Ich habe es gerade zum zweiten Mal gelesen. Und wieder hat es mich begeistert. Für mich ist es das beste spirituelle Buch, das ich bisher gelesen habe. Warum das so ist? Das kann ich gar nicht so genau sagen. Vielleicht deshalb, weil es mich so berührt hat wie kein anderes Buch: Häufig kullerten die Tränen – vom Lachen und vom Weinen.
    Schon der Titel weckt Emotionen: „SeelenGevögelt – ein Manifest für das Leben“, echt krass. Und der Satz auf der Rückseite des Buches „… hemmungslose Liebeserklärung an das Leben und ein Weckruf für den Rebellen, der in jedem Menschen schlummert … „ beschreibt sehr gut, worum es im Buch geht.
    Der Autor, Veit Lindau, kommt für mich sehr bodenständig und sympathisch rüber. Seine Sprache ist so, dass ich alles sofort verstehe und es häufig klick macht, wenn er Dinge anspricht, die ich so zwar irgendwie schon gefühlt habe, aber es nie so hätte ausdrücken können.
    Schön sind so Sprüche wie: „Humor ist die beste Art, die scheinbaren Widersprüche des Lebens zu verstehen und sogar zu genießen“ oder „Wahrscheinlich wirst du heute Abend ins Bett gehen und wieder nicht alles geschafft haben, was du dir vorgenommen hast. (…) Stimmt´s? Weißt du was? Na und! Wer hat je gesagt, dass du perfekt sein müsstest, um ein gutes Leben zu führen?“
    Quintessenz: hat mein Leben bereichert

  2. Barbara
    Barbara

    Lieber Ralf,
    deinen Beitrag hatte ich bereits kommentiert. Allerdings fällt mir an deinem Ausdruck noch etwas sehr angenehm auf: Deine Antwort darauf warum dir dieses Buch so gefällt:
    „Das kann ich gar nicht so genau sagen. Vielleicht deshalb, weil es mich so berührt hat wie kein anderes Buch: Häufig kullerten die Tränen – vom Lachen und vom Weinen.“
    Ich finde, besser kann man ein Buch gar nicht beschreiben oder empfehlen…und du bleibst bei dir, teilst deine Erfahrung mit. Das gefällt mir.
    Danke!

Schreibe einen Kommentar